Ich habe gestern bereits kurz über meinen erfolgreichen Versuch berichtet, den Reiskocher zum Backen zu -miss- gebrauchen. Grundsätzlich funktioniert das in jedem Reiskocher, auch in den einfachen Ein/Aus-Modellen. Ich habe das ganz normale Reisprogramm verwendet. Hier kommt jetzt noch das Rezept für die Tarte Tatin.
Diese ist ein ‘kopfüber’ gebackener Kuchen (eigentlich ein Dessert) mit karamellisierten Äpfeln. Ich habe mich (da es ja ein erster Versuch war) im Wesentlichen an das Rezept von Il Cavoletta di Bruxelles gehalten (hier ist das Foto).

Rezept: Tarte Tatin aus dem Reiskocher
(4 Portionen, Abkürzungen hier)

Karamellisierte Äpfel:

2 – 3 Äpfel, säuerliche
2 EL Butter
3 EL Rohrzucker

Für den Teig:

70 g ( 1/2 T) Mehl (ich hatte Dinkelmehl 630, äquivalent ist Weizenmehl 550)
50 g (1/4 T) Zucker
1 TL Backpulver
3 EL flüssige Butter
2 Eier Gr. L
Salz

Zum Servieren (optional):

Vanilleeis

Äpfel schälen und jeden Apfel in 8 Spalten schneiden. In einer beschichteten Pfanne auf mittlerer Hitze die Butter zerlassen und die Apfelspalten von jeder Seite kurz anbraten (je 1 min). Rohrzucker darüber streuen und vorsichtig untermischen. Kurz aufkochen lassen, bis sich der Zucker auflöst – dabei die Äpfel vorsichtig wenden.

Innentopf des Reiskochers dünn einfetten (Öl oder Butter) und den Inhalt der Pfanne vorsichtig hinein geben (die Äpfel und den Karamel). Die Apfelspalten vorsichtig gleichmäßig auf dem Boden des Topfes verteilen.

Ich schreibe vorsichtig, vorsichtig, vorsichtig – weil die Äpfel sehr schnell weich werden und ganz leicht zermatschen können.

In der noch warmen Pfanne die Butter für den Teig zerlaufen lassen (nicht erhitzen).  Alle Zutaten für den Teig gut miteinander verrühren (Handmixer oder Schneebesen) und über die Äpfel geben. Die Äpfel sollen vollständig vom Teig bedeckt sein.

Innentopf in den Reiskocher stellen und (normales Reisprogramm) einschalten. Das war’s. Warten, warten … Klack … fertig – fast. Der Kuchen sollte jetzt noch ca. 20 min im Topf ruhen, damit der Saft von den Äpfeln einziehen kann.

Dann den Kuchen vorsichtig auf einen Teller stürzen und lauwarm mit Vanilleeis servieren. Falls noch etwas übrig bleiben sollte, schmeckt das auch sehr gut abgekühlt und ohne Eis ;-)

About these ads