Die Portionen in Gaststätten und Kantinen sind häufig üppig — zu groß und zu fett. Gerade in Gaststätten wird gern auf übergroßen Tellern ein riesiger Berg leckeren Essens serviert. Dann  langt man zu …

Schon seit langem besteht ein Trend zu immer größeren Portionen.  Und — immer mehr Menschen in der westlichen Welt sind zu dick.

Vergleicht man die Empfehlungen zwischen alten (50er Jahre) und modernen Kochbüchern, wieviel Nahrungsmittel man pro Person einkalkulieren soll, so stellt man fest, daß auch diese Empfehlungen dem Trend folgen. Nehmen wir zum Beispiel die Fleischportionen — früher hieß es da: 100 g pro Portion, Festessen 150 g!

Als Faustregel  habe ich vor vielen Jahren (beim Jobben in einer Kantine) gelernt, daß eine kleine Portion 350 g hat, eine große 500 g.

Ausgestattet mit diesem Wissen achte ich also darauf, nur normale Portionen aufzutischen.  Dachte ich zumindest… Der erstaunte Ausruf meiner Mutter: „Ihr macht aber große Portionen!“ brachte mich zum Nachdenken. Seitdem kontrolliere ich die Portionsgrößen öfter mit der Waage, um das Gefühl für die richtige Größe wieder zurück zu bekommen. Besonders bei den in verschiedene Dosen gefüllten Portionen zum Mitnehmen in die Arbeit fehlte der Überblick, da war ich mir schon immer unsicher: reicht es, oder soll ich lieber noch etwas mehr einfüllen? Auch hier half nun öfter die Waage.

Aber was hat das mit Bento zu tun? Eine Daumenregel in Japan besagt, daß bei einer normal gepackten Bento-Box die Kalorien direkt der Kapazität der Box (in ml) entsprechen. Normal gepackt heißt:

  1. Richtiges Verhältnis der Lebensmittel: 3 Teile Getreide-Gerichte, 1 Teil proteinlastige Gerichte, 2 Teile Gemüsegerichte
  2. Ohne Süßigkeiten, Junk Food oder fetthaltige Lebensmittel
  3. Ohne leeren Raum

Danach sollte eine Box von 600 ml etwa eine 600-Kalorien-Mahlzeit enthalten.

Wenn man also die Kapazität seiner Bento-Box(en) kennt und diese ausgewogen und richtig befüllt, hat man einen einfachen Überblick.

Die Kapazität ist in der Regel auf das Bento-Box-Paket aufgedruckt und oft auch auf der Unterseite der Bento-Box (und vieler anderer Plastik-Boxen) in den Kunststoff eingeprägt. Bei Online-Shops wird die Kapazität häufig in der Beschreibung mit angegeben, andernfalls sollte der Verkäufer  hier Auskunft geben können. Amerikanische Shops geben die Kapazität oft in „cups“ (Tassen) an: 1 cup = 240 ml. Bei  bereits vorhandenen Boxen kann man es auch selbst mit Hilfe eines Messbechers und Wasser ausmessen.