Noch ein Nachtrag: Das Bento vom Donnerstag. Nudeln mit Zucchini, Tomate, Frühlingszwiebeln und ein paar Garnelen.

Das Essen wurde aus vorgekochten Nudeln, frischem Gemüse und Tiefkühlgarnelen extra für’s Bento als Einzelportion gekocht.

Ich habe einfach „frei-Schnauze“ ohne Rezept gekocht. Bei den Mengen habe ich mich dabei an der 3-2-1-Regel orientiert: Zielmenge für eine (meine) Portion sind 400 g, also brauche ich 200 g gekochte Nudeln, ca.  140 g Gemüse und ca. 60 g Garnelen (Tiefkühl).

Gemüse und aufgetaute Garnelen wurden kurz in Olivenöl mit etwas Knoblauch angebraten, Nudeln und Frühlingszwiebeln dazu, durchmischen, erwärmen (mittlere Hitze), Salz/Pfeffer dazu,  einen Schluck vom Nudelkochwasser, 1 EL weißen Balsamico (oder 2 EL Weißwein) und 1 – 2 TL gutes Olivenöl. Das Gericht (mit Deckel drauf) noch ein paar Minuten auf der ausgeschalteten Herdplatte ziehen, nicht kochen lassen.

Nach dem Abkühlen in die Dose füllen, als Deko habe ich Frühlingszwiebeln und ein paar Scheiben Mini-Maiskolben darübergestreut. Vorbereitungs- und Kochzeit (ohne Abkühlen): 15 min, bevorzugt zum Warmessen.

Tipps zum Nudeln/Pasta kochen:

  • Nicht zuviel Wasser zum Kochen nehmen. Auf der Packung ist meistens eine zu große Menge Wasser angegeben.  Das ist Wasser- und Energieverschwendung. Die Nudeln müssen während des Kochens nur knapp von Wasser bedeckt sein. Nach dem Einfüllen der Nudeln und dem Wiederaufkochen gut umrühren, damit die Nudeln nicht aneinanderkleben.
  • In’s Kochwasser gehört nur Salz, kein Öl, keine Butter
  • Das Kochwasser nicht vollständig weggießen, es enthält viel aus den Nudeln herausgelöste Stärke und dient als sanftes Bindemittel für die Sauce. Wenn nicht zuviel Wasser zum Kochen verwendet wurde, ist das Kochwasser eine richtig stärkehaltige „Brühe“ (fasst sich richtig schmierig an).
  • Nudeln nach dem Abgießen nicht abschrecken! Das spült die anhaftende Stärke von den Nudeln und diese können sich dann nicht mehr richtig mit der Sauce verbinden.
  • Nudeln nur knapp gar kochen (bißfest).
  • Nach dem Abgießen werden die Nudeln  mit der vorbereiteten Sauce bzw. dem Gemüse gemischt und etwas (wenig) vom Nudelkochwasser dazugegeben. Die Menge des zuzugebenden Nudelkochwassers richtet sich nach dem Rezept. Nun sollten die Nudeln noch für 3 – 5 min. bei geschlossenem Deckel und abgeschalteten Herd ziehen, nicht kochen. Sie saugen dabei die leckere Sauce mit ihren Aromen ein und garen noch ein wenig nach.
  • Auch bei Nudeln lohnt es sich, gleich eine größere (2- bis 3-fache) Menge zu kochen und die Übriggebliebenen an einem der nächsten Tage zu verbrauchen. Das spart Zeit, Strom und Aufwand.  Nudeln, die aufbewahrt werden sollen, noch warm mit 1 -2 TL Öl vermischen, so kleben sie nicht aneinander. Nach dem Abkühlen können sie in einem verschließbaren Gefäß oder einer verschlossenen Gefriertüte bis zu 3 Tagen im Kühlschrank aufbewahrt werden.
Advertisements