Schlagwörter

,

Ein Kartoffelrösti für die Frau, gebackene Kartoffelspalten für den Mann, für beide: Balsamico-Putenhüftsteak, mariniertes mediterranes Gemüse, Apfel-Hase, Möhrenrohkost (süß), Cocktailtomaten als Lückenfüller.

Foto: Steak & Kartoffel - Bento

Das Sonntagsessen war zu lecker, nur eine Einzelportion gebackener Rosmarin-Kartoffelspalten war noch übrig und wanderte in Manns Bento. Den Kartoffel-Anteil im anderen Bento übernimmt ein Bio-Rösti (Tiefkühlprodukt), er wird in einer trockenen Pfanne aufgetaut/aufgebacken.

Das Putenhüftsteak wurde nach dem Braten noch in der heißen Pfanne in einem Spritzer roter Crema di Balsamico gewendet. Das löst den Bratensatz und umhüllt das Steak mit einer würzigen Sauce. Die Steaks wurden für’s Bento in breite Streifen geschnitten.

Mediterranes Gemüse und Möhrenrohkostsalat (Möhrenraspel, Apfelraspel, Rosinen, Zitrone, Zucker) waren Kühlschrankbestand.

Den Apfel-Hasi habe ich nach dem Zuschneiden in kaltes Salzwasser gelegt. Davon stellen sich die Ohren auf und das Salzwasser verhindert ein Bräunen des Apfels. Es schmeckt interessanterweise überhaupt nicht salzig dadurch. Zum Anbringen der Augen habe ich mit der Spitze eines Stäbchens einen kleinen Punkt Honig auf den Apfel gemacht, mit der nun klebrigen Spitze ein Korn Schwarzkümmel/Nigella aufgenommen und auf dem klebrigen Apfel abgesetzt.

Aufwand: 15 min. für zwei Bentos. Das Männer-Bento hatte es sehr eililg zur Arbeit zu kommen und konnte daher nicht am Fototermin teilnehmen.

Tipp – Putenhüftsteak: Das ist rotes (dunkles), ganz leicht durchwachsenes Fleisch aus der Oberkeule. Es wird und bleibt wunderbar zart und saftig, auch wenn man es am nächsten Tag nochmal aufwärmt. Es ist sicher nicht so mager wie Putenbrustfilet, aber aus unserer Sicht ist es eindeutig geschmackvoller.  Für den Grill und auch für Kochanfänger ist es ebenfalls sehr gut geeignet, da es nicht so schnell zur trockenen Schuhsohle wird. Und: es ist deutlich günstiger.