Schlagwörter

, ,

Risoni in Tomatensauce, eine Olive und Rucola hinten in der kleineren Schale der Box. In der größeren Schale sind drei Mini-Hackbällchen, Cocktailtomaten und Zucchinigemüse. Im Bärchen-Napf ist Senf.

Foto: Mediterranes Bento

Das war mal wieder ein richtig leckeres Ruckzuck-Bento.

Die Risoni waren eine Resteportion aus dem Tiefkühler. Auch die Hackbällchen kamen aus dem Kälteschlaf. Das Zucchinigemüse ist ein Rest aus dem Kühlschrank, Cocktailtomaten wachsen auf dem Balkon ;-).

Auch wenn man es auf dem Foto nicht richtig sieht – das Gemüse steckt in einem Silikonförmchen.

Aufwand: 10 min (am Vorabend). Das Bento wurde – auf einer sonnigen Parkbank  – kalt gegessen.

Tip: Ich backe immer ein Blech voll Mini-Hackbällchen im Ofen mit, wenn ein anderes Hackfleischgericht dort gart. Dazu vorausplanend mehr Hackfleisch kaufen, alles Hackfleisch gemeinsam mit Salz/Pfeffer, Knoblauch/Zwiebel anmachen. Dann wird geteilt. Der eine Teil wird gemäß Rezept für das Hackfleichgericht weiterverarbeitet, der andere Teil nach Lust und Laune kräftig-würzig für Hackbällchen abgeschmeckt. Manchmal ist das Rezept für das Hauptgericht auch kräftig so gewürzt, daß die Gesamtmenge Hack danach angemacht und erst ganz zum Schluß geteilt wird. Die Minihackbällchen werden einfach mit einem nassen Eisportionierer geformt und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech  gelegt. Mit einem nassen Teelöffel kann man dann allzu wild aussehende Hackbällchen nachbearbeiten, damit gebe ich mir aber nicht allzuviel Mühe. Gebacken wird auf zwei Ebenen, das Blech mit den Hackbällchen ziemlich weit oben, das andere Gericht auf der Ebene, die normalerweise für’s Backen mit zwei Blechen vorgesehen ist (von Herd zu Herd unterschiedlich).  Backen unbedingt mit Umluft, mindestens 160 °C (heißer ist für die Hackbällchen besser), Dauer 15 min. Danach sollten die Hackbällchen raus, sonst werden sie zu trocken.  Herd dann ggf. wieder so einstellen, wie das andere Gericht es erfordert. Wenn die Hackbällchen zu blass geworden sind, kann man sie (nachdem der Ofen wieder frei ist) noch einmal kurz (!) zum Nachbräunen unter den Grill stellen (oberste Schiene) – dann aber aufpassen wegen des Backpapiers (Brandgefahr)! Die Hackbällchen werden nach dem Erkalten in einer Reißverschluß-Tüte eingefroren.