Gesunder Süßkram für die alltäglichen Zwischentiefs im Büro. Irgendwie ist der Mensch nicht für den Winter gemacht… Es gibt hier Kletzenbrot (ein Früchtebrot) und etwas Obst. Solche Snack-Bentos ergänzen zur Zeit täglich die übliche „Fütterung“.

Foto: Obst und KletzenbrotKletzenbrot kenne ich nicht von zu Hause – ich bin hier in Bayern eine „Zuagroaste“ (ein Zugereiste, ein Migrant aus Deutschland). In Schwaben gibt es etwas ähnliches als Apfelbrot.

Das Kletzenbrot habe ich vor ein paar Jahren beim Einkauf im Bio-Markt bei einer Verkostung für uns entdeckt. Es ist sehr lecker, man muß sich das als so eine Art Pumpernickel mit Dörrobst, also Datteln, Feigen, Äpfeln, Birnen (und Nüssen) vorstellen – wie Pumpernickel aber viel fruchtiger und süßer.. Nüsse sind hier in diesem nicht drin. Im Biomarkt kaufen viele Leute mit Allergien, und Nußallergien sind scheinbar sehr häufig. Jedenfalls schmeckt das Zeug verdammt lecker (im Gegensatz zu echtem Pumpernickel). Der Preis ist (leider, leider) sehr heftig, was aber darauf beruht, dass das Brot nicht mit preiswertem Zucker oder ganz billigem Süßstoff gesüßt wird, sondern seine Süße ausschließlich aus sonnengereiften, getrockneten (Bio-) Früchten bekommt. Wer jemals in südlichen Ländern sonnengereifte Feigen direkt vom Baum gegessen hat,  der weiss von welcher Süße ich spreche. Naja – einmal im Jahr leisten wir uns ein Stück davon (durch das Trockenobst und Vollkornmehl wiegt das Zeug enorm viel). Hier auf dem Bild ist eine halbe Scheibe zu sehen – die andere liegt darunter.