Unsere heutige Welt ist klein geworden, kleiner als jemals zuvor – auch Dank Internet. Freunde des Bentos teilen hier weltweit ihr Hobby, Bentos zu packen. Kontakte entstehen rund um die Welt und natürlich ist man dann ganz anders betroffen, wenn diese Schreckensnachrichten bekannt werden.

Mein Vorschlag war ja, Geld anstatt  für die nächste Bento-Box, oder die nächsten Piekser oder… auszugeben, für die Opfer der Katastrophe zu spenden und seien es nur kleine Beträge.

Aber …


Ein paar Freundinnen des Bentos hatten eine noch bessere Idee. Schaut mal hier auf http://bento4japan.wordpress.com (Englisch).  Neben den Links zum Roten Kreuz (in dem Fall dem englischen und dem US-amerikanischen), bitten die Bento-Mädels auf eBay GivingWorks durch Kauf oder Verkauf von Bentozubehör die nicht-kommerzielle Organisation  globalgiving zu unterstützen.

nonprofit logo

Japan Earthquake and Tsunami Relief Fund – a GlobalGiving Project

GlobalGiving unterstützt sogenannte Graswurzelprojekte auf der ganzen Welt. Das sind basisdemokratische Projekte (wie hier eben auch private Hilfsprojekte), die „von unten“ ausgehend ohne die „große Politik“ etwas erreichen wollen.

Dieses GlobalGiving-Projekt wird finanzielle Mittel an Organisationen auszahlen, die mit Hilfs-und Rettungsdiensten die Opfer von Erdbeben und Tsunami in Japan unzerstützen. GlobalGiving arbeitet mit International Medical Corps, Save the Children und anderen Organisationen direkt vor Ort.

Ich finde solche privaten Initiativen einfach nur gut.