Heute gibt es eines meiner Lieblingsgerichte, das zufällig ein vegetarisches Gericht ist: Salat aus braunen Linsen mit gekochtem Ei und Tomaten. Es muss ja nicht immer Fleisch sein.

 Linsensalat mit Ei und Tomaten

Und das ist in der  Bento-Box:

hintere Schale

  • Linsensalat (siehe Anleitung)
  • Deko aus Lauchzwiebelringen und einer Cocktailtomate

vordere Schale:

  • wachsweich gekochte Eierhälften (8 min für Größe L)
  • halbierte Cocktailtomaten (mit Salz/Pfeffer)
  • Radieschensprossen

Dazu gab es ein Fischie mit rotem Balsamico für die Tomaten bzw. zum Nachwürzen des Salats zur Essenszeit.

Ein farbenfrohes, leckeres und unaufwendiges Bento –  so muss das sein. Ich habe es am Vorabend vorbereitet. Während die Eier kochten, habe ich den Salat angemacht,  Tomaten und Sprossen hergerichtet und alles für den Morgen bereitgestellt. In der Früh habe ich den Salat in ein Sieb zum Abtropfen gegeben (wichtig!), die Eier geschält/halbiert und alles auf  die Dosen verteilt.

Aufwand: 15 + 5 min

Und hier eine grobe Anleitung für den Linsensalat:

Ich habe gare, braune Linsen (einen Rest) mit Lauchziebeln und einem einfachen Essig/Öl-Dressing angemacht. Das ist ganz simpel und schnell passiert. Linsensalat ist in vielen Variationen machbar. Als Linsen eignen sich eigentlich alle braunen Linsensorten, auch die ganz einfachen Tellerlinsen. Es eignen sich praktisch alle Essigsorten, das Öl sollte ein neutrales Pflanzenöl sein. Gewürzt ist das Dressing mit wenig Senf, Salz/Pfeffer. Auch rote Zwiebeln (Ringe/feine Scheiben) passen sehr gut und sind sehr dekorativ. Der Salat muß mindestens 2 – 3 Stunden durchziehen.

Faultier-Tipp: Durch Griff zur Dose (Linsen mit Suppengemüse) verkürzt sich die Zubereitung erheblich. Das unansehlich braune, matschige Suppengemüse würde ich aber nicht mit an den Salat machen.