Ein superschnell zusammengepacktes, leckeres und schönes Bento – dank Bentovorrat. Erste, morgendliche Sonnenstrahlen lassen das Foto richtig schön leuchten. Es wird Frühling – Licht und Farben kehren zurück. Da beginnt der Tag doch gleich ganz anders. Dieses Foto stammt noch aus der sonnigen Vorwoche. Nach dem wunderbaren Wochenende sind wir diese Woche  zurück im regennassen Dunkelgrau-Wetter. Aber morgen soll es ja wieder schöner werden.

Bento mediterranIm Bento sind eingepackt:

(rechts/kleine Schale)

  • Couscous mit Harissa (schön scharf, frisch gekocht)
  • Baby-Mais (gedämpft/gesalzen, aus dem Gefrierer)
  • Basilikum

(links/große Schale)

  • marinierte Paprika (aus dem Glas, in Streifen geschnitten und zusätzlich mit Oregano und Olivenöl gewürzt)
  • eine Olive
  • zwei Hühner-Hackbällchen (aus dem Gefrierer, in der Mikrowelle aufgetaut/durcherhitzt)
  • Brokkoli (geröstet, mit etwas Sesam, lag vorbereitet im Kühlschrank)

Aufwand: Arbeit 10 min + Abkühlzeit

Die Fototermine dauern nur noch ganz wenige Minuten, hauptsächlich deshalb, weil immer erst der Fotoapparat geholt und ausgepackt werden muß.

Tip: Am Wochenende kaufe ich immer ein extra Gemüse (hier den Brokkoli), bereite es zu und stelle es in den Kühlschrank. Darauf greife ich dann zum Anfang der Arbeitswoche zurück, nicht nur für’s Bento sondern auch als gesunde Beilage zum Abendessen. Hier ist es ein ganzer, gerösteter Brokkoli – manchmal mache ich nur ein schnelles Kinpira aus dem Brokkoli-Stamm, übriggebliebenen Weißkrautrippen, Karotten (… was halt da ist)  oder mariniere einen Rest gedünstetes Gemüse in einem Dressing aus Kräuteressig, Salz/Pfeffer, Zwiebel, neutralem Öl.  Das spart dann Zeit an den betriebsamen Arbeitstagen.