Die leckeren Reste vom Wochenende füllen unsere Bento-Boxen…

Mann-Bento

Manns Bento:

(hinten/große Schale)

  • Langkornreis mit Möhrenblumen
  • Pak Choi
  • Saucenbehälter mit extra Sojasauce

(vorn/kleine Schale)

  • Cocktailtomaten mit Basilikumblättchen
  • Mini-Würstchen in Ketchup/Sojasauce pfannengerührt (Tip! Simpel und lecker)
  • Und – Mango auf Kokosmilchreis (schleck)

Mein Bento hat fast den gleichen Inhalt, statt der Würstel gibt es einen Rest Balsamico-Leber (leider in kaltem Zustand zu fest) mit Sauce, die Sternchen sind aus Möhren (Deko-Tiefkühlvorrat) und ganz vorn sind kaum erkennbar ein paar Streifchen eingelegter Ingwer.

Frau-Bento

Das schlechte Wetter am Wochenende hat mich zum Experimentieren in der Küche verleitet: Ich habe vor einiger Zeit mal echten Klebreis  gekauft, weil mir der in Thailand immer ganz gut geschmeckt hatte. Beim Lesen der Anleitung habe ich dann aber festgestellt, dass man den Klebreis über Nacht in Wasser einweichen und danach dämpfen solle. Hm, ohne Dämpfer wohl etwas aufwändig … also: Onkel Google befragt … aha, Klebreis zermatscht beim Kochen – aaaber: man kann ihn angeblich ganz einfach in der Mikrowelle zubereiten. Genau das wollte ich mal ausprobieren. Und das hat auf Anhieb prima geklappt. Nun hatte ich eine ordentliche Portion fertigen Klebreis. Auf der Webseite mit der Anleitung für Mikrowellen-Klebreis wurde dieser für ein Dessert weiterverarbeitet – mit gesüßter Kokosmilch und Mango. Bei mir auch😉 Nachahmung ist allen Süßmäulern dringend empfohlen. Das Rezept stelle ich demnächst mal ein.