Stifado ist ein griechisches Nationalgericht. Lamm- oder Rindfleisch wird in mundgerechten Stücken in ganz viel Tomaten und (normal viel) Nelken, Zimt und Peffer nach dem griechisch-üblichen Rezept im Herd gebacken: 1,5 Stunden bei Mittelhitze. Piment ist auch super. Knoblauch darf auch nicht fehlen. Aber Vorsicht beim Dosieren – Nelken, Zimt, Piment sind Gewürze und kein Hauptgericht, klar? Während der letzten 40 min kann man Reisnudeln (Kritharaki) oder Kartoffelscheiben (nicht zu dick) mitgaren lassen – pro Portion eine viertel Tasse (Pott) Nudeln. Eventuell muß heißes Wasser aufgefüllt werden – so viel, dass es knapp über den Nudeln steht.

So viel zur Theorie. Hier ist die Praxis…

Griechisches Bento

Und das gibt es zu Futtern:

  • Stifado mit Kritharaki (vorn rechts)
  • mit Feta gefüllte Paprikaschote aus dem Ofen dient als Trenner – die war auch am Sonntag mit im Herd
  • griechischer Bauernsalat (hinten links; Dressing im extra Fläschchen, nicht im Bild)

Aufwand: 10 min zum Salat machen und Einpacken.