Dieses thailändisch inspirierte Currygericht kommt leider, leider nicht von selbst auf den Teller oder ins Bento😉 Deshalb heißt es jetzt: Das Rezept ist endlich da.

Kürbis-Rinder-Curry in der Pfanne

Kürbis-Rindfleisch-Curry

(Rezept für 2 Portionen, Abkürzungen hier)

1.5 EL Öl
180 – 200 g Rindersteak, quer zur Faser in feine Streifen geschnitten
1 Zwiebel (original 3 Schalotten), in Streifen geschnitten
2 Zehen Knoblauch, gepresst
1.5 T Hokkaido-Kürbis in Streifen (2.5 x 1 x 0.5 cm)
1.5 EL Currypulver
0.5 – 1 T Kokosmilch
1 – 2 Kaffirlimettenblätter (Ersatz: 4 Streifen Limettenschale 1-cm breit)
2 TL brauner Zucker
2 – 3 EL Fischsauce
Chili (Pulver, Flocken, frisch) nach Belieben
evtl. etwas Wasser

Zubereitung:
  • Rindfleisch in zwei Chargen (oder auf dem Gaskocher), bei starker Hitze in 1 EL Öl anbraten, bis es anfängt, braun zu werden – herausnehmen und beiseite stellen
  • Zwiebeln und Knoblauch im restlichen Öl bei mittlerer bis geringer Hitze glasig dünsten
  • Kürbis dazugeben und durchrühren
  • Curry dazu und kurz mit anschwitzen
  • Restliche Zutaten auffüllen, evtl. mit etwas Wasser verdünnen und aufkochen lassen
  • Deckel auflegen und Gemüse ca. 8 – 10 min simmern lassen
  • Rindfleisch einrühren, kurz aufkochen lassen und Herd abschalten – weitere 10 min ziehen lassen
  • Limettenblätter herausnehmen, evtl. noch etwas nachwürzen

Mit Basmatireis servieren.