Ein schnelles Bento musste her – zum Glück habe ich so meine kleinen Vorräte im Kühl-/Gefrierschrank …

Mediterranes Bento aus der ReserveVorn, in der kleineren Schale, sind eingepackt (Aufzählung von links):

  • 3 Cocktailtomaten  in einem Blättchen rotem Salat
  • Kartoffeltortilla – hier muss ein Viertel einer gekauften Tortilla aus dem Kühlregal herhalten. Es war irgendwann mal übrig und wurde „für später“ eingefroren; so kleine Mengen hebt man in einem „normalen“ Haushalt wohl eher nicht auf – aber wir machen ja Bento 😉
  • gedämpfter, grüner Blumenkohl (Butter, Salz/Pfeffer, Petersilie; auch aus dem Gefrierer)
  • weitere Salatblättchen und Tomaten als Baran und Lückenfüller

In der großen Schale gibt es:

  • mehr Blumenkohl
  • Ajvar im Silikon-Herzchen (aus dem Glas)
  • marinierte Oliven (fertig gekauft)
  • ein in Scheibengeschnittenes Rinder-Hackbällchen (Eigenproduktion, Gefriervorrat

Aufwand: Ich habe das Bento in der Früh gepackt – vor dem Frühstück die kalten Teile in der Mikrowelle aufgetaut/heißgemacht, nach dem Frühstück/Abkühlen in  ca. 10 min eingepackt/fotografiert. Abends, so kurz vorm Schlafengehen hatte ich aber schon mal ’nen Plan gemacht und alle Zutaten im Kühl-/Gefrierschrank zusammengesucht und bereitgelegt. Das Verhältnis von Aufwand zu lecker war jedenfalls lohnenwert.

Die Tomaten und Salatblättchen kommen übrigens immer noch vom Balkon, die Pflanzen müssen abends bei Frost aber mit Fließ abgedeckt werden. Jetzt ist allerdings wirklich bald Saisonende.