Es geht mal wieder quer durch aller Länder Küchen – und quer durch den Kühlschrank😉 Diesmal ist das Bento eher spanisch angehaucht, aber nicht konsequent spanische Küche – wozu auch.

Bento crossoverHinten, in der größeren Schale gibt es

  • selbstgemachte Kartoffeltortilla
  • marinierte Paprika aus dem Glas
  • marinierte Pilze (ein Rest Pilz-Stirfry mit etwas Weißweinessig und Öl abgewandelt)

In der Beilagenschale sind

  • Möhrenrohkost (geraspelt, süß mit Apfel, Rosinen, Zitrone, Zucker angemacht – ein Rest vom Abendessen)
  • Putenkeulensteak
  • in Chilli-Gewürz-Öl eingelegter Schafs-Feta und ein kleiner böser Chilli am mittleren Käsewürfel –  kaum zu sehen, aber Hölle pur
  • grüne Oliven und ein Tomatenwinzling füllen  die Lücken

Eine letzte Blüte vom Balkon bringt noch etwas Farbe in’s Bild – aber damit ist es nun leider vorbei, das Novembergrau ist eingekehrt.

Das Bento habe ich am Vorabend gemacht. Die Kartoffeltortilla habe ich extra für das Bento gebacken – nein, falsch – nicht wirklich ich, sondern ER, mein neuer Helfer in der Küche. ER ist Japaner und im Hauptberuf Reiskocher – elektrischer Reiskocher😉 und eine großartige Unterstützung für Berufstätige oder anderweitig Gestresste und Eilige. Aber dazu später mal mehr, ER ist einen extra Post wert. Alles andere stammt aus Kühlschrankbeständen.

Aufwand: 10 min zum Zubereiten der Kartoffeltortilla (das Backen übernimmt zuverlässig ER) + 10 min zum Einpacken später am Abend.