Irgendwie bin ich dieses Jahr noch nicht wieder so richtig in Bento-Stimmung. Und so läuft es momentan hier bei EinfachBento recht zäh. Gekocht wurde natürlich weiterhin fleißig und im Reiskocher dampft alles andere als Reis 😉

Aber jetzt endlich mal wieder ein Bento…

Gefüllte Zwergpaprika im Bento


Nini von Ninis Bento Lab brachte mich auf die Idee, gefüllte Zwergpaprika in’s Bento zu packen. Gute Idee – nur stehe ich nicht so sehr auf Gedämpftes. Irgendwie habe ich jedoch ihren Dämpfeinsatz mit Reiskocher assoziiert und schwupps, lagen meine Paprikarohlinge im Reiskocher, unten im Topf, und bruzzelten vor sich hin (normales Reisprogramm). Heraus kamen dann diese leckeren Teile, vorn in der Dose zu bewundern.

Das Garverfahren ist ein kombiniertes Braten/Dünsten: Ich habe den Reiskocher vorgeheizt, dünn eingeölt und dann die gefüllten Paprika kurz darin gewendet, dann Deckel zu und warten, warten, … klack … fertig. Die Paprika waren gar, aber nicht ganz so weich, wie sonst beim Schmoren in der Pfanne – also genau richtig für’s Bento. Zur Sicherheit habe mit einem spitzen Messer hineingepiekst, um nachzuprüfen, dass die Füllung durchgegart ist.

Rezept gibt es hier diesmal keines. Ich hatte eine mild gewürzte Füllung mit Kalbshack darin, auf die Oberfläche der Fleischfüllung hatte ich noch etwas BBQ-Sauce gestrichen. Auch aus jedem anderen Hackfleisch kann man nach Lust und Laune eine Füllung zubereiten oder einfach mal Ninis Rezept ausprobieren.

Ansonsten habe ich aus Restbeständen und dem Gefrierervorrat gezaubert:

  • links hinten: Kartoffeltortilla (ein Rest Salzkartoffeln vom Vortag, Zwiebel, Thymian, Ei)
  • rechts hinten: Zucchinigemüse (Zucchini, Cocktailtomaten, Knoblauch, Salz/Pfeffer, Petersilie, Olivenöl)
  • mittig: zwei Baby-Maiskolben (gefroren in die heiße Pfanne gelegt, in der gerade zuvor noch das Gemüse garte und in dessen Würze aufgetaut/geschmort)

Aufwand: zu hoch – ich hatte keinen Bentovorrat mehr und musste alles frisch machen. Normalerweise bereite ich am Wochenende einiges vor und greife dann unter der Woche darauf zu bzw. in den Gefrierer. Aber … es war mal wieder ein Bento und es war sehr lecker. Und … es ist noch etwas übrig geblieben für das nächste Bento 😉

Advertisements