Jetzt, in der Woche nach Ostern, heißt es den großen Ostereierteller leer zu essen. Ich färbe immer einen großen Berg brauner Eier mit Naturfarben. Die werden immer wunderschön. Ein paar von den Eiern werden verschenkt – den großen Rest schaffen wir schon selbst…

Heute gab es Linsensalat mit Eiern. Das ist eines meiner Lieblingsessen, das auch zu anderen Jahreszeiten im Bento landet.

Ostereier-LinsensalatNatürlich sind die zwei bunten Eier in der (Eier-) Schale nicht auch noch gegessen worden – das wäre etwas zuviel des Guten. Die waren nur für die Optik, sprich für’s Foto.

Hier noch das Mann-Bento, „kurz vor Flucht“.

Ostereier-Linsensalat IIHier, in Manns Bento,  sind die – eher weichen – Eier noch transportsicher verpackt. Und … _Suchbild_ … was stimmt hier nicht? Naaa? Genau, die Tomaten fehlten am Salat. Hab ich aber erst beim Betrachten des Fotos gesehen und meine Portion schnell noch nachgebessert😉 Wobei Fehlen hier relativ ist. Linsensalat mache ich immer nach Lust und Laune. Dran kommt, was mir gerade einfällt, nur Berglinsen (sind nicht so mehlig und zerfallen nicht) sowie eine milde Vinaigrette sind fester Bestandteil eines jeden Linsensalats. Linsensalat sollte über Nacht durchziehen.

Aufwand: 5 min in der Früh für Manns Bento; meins war deutlich aufwändiger, ich musste die Eier selbst schälen und 2 Cocktailtomaten vierteln😉