Die Rumfort-Aktion läuft … hier noch einmal ein mediterranes Bento als Ergebnis. Jetzt ist das viele Gemüse alle – in den Bauch gerettet 😉 Dreimal waren die Zucchini-Antipasti im Bento-Einsatz, zweimal in Kombination mit dem Paprika-Zwiebel-Confit – und es sind drei ganz unterschiedliche Bentos dabei herausgekommen.  Dieses hier war komplett ohne Kochen in 15 min zubereitet und gepackt. So ist Resteverwertung doch okay, oder?

Mediterranes Bento
Nun zum Inhalt (von oben im Uhrzeigersinn):

  • Paprika-Zwiebel-Confit (Rest)
  • Zucchini-Anitpasti (Rest)
  • Salat-Baran
  • Pilaw (ein Onigiri-großer Rest Langkornreis der faden Sorte aus dem Gefrierer, 3 EL Kichererbsen aus dem Glas und 3 EL Hühnerbrühe wurden gemeinsam aufgetaut/erwärmt und mit etwas Tiefkühl-Petersilie gewürzt – fertig)
  • Kalbshackball (-Frikadelle, -Klops, -Pflanzerl, Fleischküchle … fertig beim Metzger des Vertrauens gekauft, in Scheiben geschnitten, mit einer Ecke Pergamentpapier gegriffen und so ins Bento eingesetzt)
  • Aijvar (aus dem Glas)

Das geht wirklich so einfach, dass es jeder Kochanfänger in die Dose kriegt, oder?

Im Übrigen rette ich auch kleine Reste, wie diese halbe Portion Reis in den Gefrierer – eine Verwendung findet sich dann schon.

Advertisements