Schlagwörter

, , ,

Nein, bei mir gibt es nicht immer Vollkornbrot😉 Meine heimliche (Brot-) Liebe ist weißes Brot. Leider, leider schmeckt es nur frisch, macht nicht allzu lange satt und allzu gesund ist es auf Dauer auch nicht.  Hier habe ich Baguette-Brötchen zu Mini-Sandwiches verarbeitet. Viel gesundes Drumherum bringt Farbe und Frische.

Sandwich-Bento

Schau’n wir mal, was alles eingepackt ist:

  • Hauptakteur sind vier Mini-Sandwiches – leider ist der Belag kaum zu erahnen
    • 1 x roher Schinken, Butter, Meerrettich, Salatblatt
    • 2 x Streichcreme „Toskana“ – mediterranes Gemüse, mild
    • 1 x Schnittkäse, Butter, Salatblatt

dazwischen steckt noch etwas Salat für die Optik. Das waren leckere Häppchen.
Eine abstehende Kante der Kruste habe ich abgeschnitten, damit die Dose noch zugeht.

  • Mais-Salat
    Maiskörner aus der Dose mit Vinaigrette, Schalottenwürfeln, Dill (muss mehrere Stunden durchziehen)
  • Gurkenscheiben
  • Cocktail-Tomaten vom Balkon
  • Gurken-Baran
  • Weintrauben
  • zwei Pflaumen, halbiert (in Salzwasser baden, laufen sonst braun an)

Der hellblaue Piekser im Hintergrund war für die Maiskörner gedacht und eine komplette „Luftnummer“.  Ich hatte jedenfalls nicht die Geduld, jedes Korn einzeln aufzuspießen. Naja – früh morgens beim Einpacken ist die Hirntätigkeit halt noch reduziert😉 Ein Teelöffel war dann das richtige Werkzeug.

Aufwand: 10 – 15 min in der Früh. Brot-Bentos sind nicht unbedingt schneller gepackt als die Gekochten.