Der Renner bei uns während der alljährlichen Zucchinischwemme sind die gefüllten Zucchini – nur nach dem einen, weltbesten Rezept zubereitet, sollen sie sein… Das Rezept verlangt nach aufwändiger Verarbeitung und mehreren Schichten – aber was tut man sich nicht alles an, wenn die Normen einmal (nach oben) verdorben sind. Dann werden immer gleich große Mengen fabriziert, denn aufgewärmt schmeckt es fast genauso gut. Dann kann man in der werktäglichen Mittagspause noch mal vom Wochenende träumen 😉

Weltbeste, gefüllte Zucchini zum Mittag
Hier mal mit Reis serviert, meistens aber mit Couscous (geht schneller, kann im Kühlschrank übernachten und passt super dazu). Dieses Gericht schmeckt warm am besten, es sind aber auch schon größere Stücke gefüllter Zucchini aus dem Kühlschrank ‚verschwunden‘ 😉

Auf dem Reis liegt eine Zweigspitze Zitronenthymian, die Blättchen werden vorm Essen abgestreift und untergerührt. Eine Cocktailtomate tarnt die ‚Eingußstelle‘ für die leckere Sauce – die Sauce muss mit, hier gibt es keine Kompromisse. Der Reis saugt sie ein, da läuft ganz sicher nichts aus.

Ganz vorn, auf etwas Wachspapier liegt das Dessert: Pflaume und Aprikose. Das Obst wird mit dem Papier herausgehoben, bevor alles andere in der Mikrowelle verschwindet.

Lecker, lecker …

Aufwand: < 10 min in der Früh.

Advertisements