Das heutige Bento ist fröhlich bunt und enthält Gerichte von hier und da… Und war lecker!

Buntes Bento

Ausgangspunkt für das Bento war eine Resteverwertung – ein Eigelb und eine Handvoll Spiralnudeln riefen nach Pasta-Fritatta. Auch ein kleiner Zucchino und ein Stück Süßkartoffel mussten dringend weiter gebracht werden. Ach ja, da waren noch die violetten Kartoffeln (korrekt: französische Trüffelkartoffel) im Gemüsefach … So – daraus wird jetzt ein Bento gemacht.

Vordere Schale

  • Pasta-Fritatta (noch ein komplettes Ei dazu, Sahne, Lauchzwiebel, Parmesan; in Stücke geschnitten)
  • ein paar der letzten Balkontomaten und rote Rettichsprossen

Hintere Schale (von links)

  • Stirfry aus Putenkeulenfleisch (mit Sojasauce, Ingwer, Knobi)
  • Satsumaimo (Süßkartoffel gedämpft/glasiert mit Gomashio/Sesamsalz)
  • violette Trüffelkartoffel (Einzelstück a 50 g, gedämpft, nur mit Salz)
  • Zucchino (gedämpft/angebraten mit Knobi, S + P)

Da Spiralnudeln ziemlich sperrig für ein Bento sind, habe ich mir einfach des Manns Riesen-Bentobox geschnappt und befüllt. Eine 750-ml-Box ist im Normalfall (= fest gepackt) viel zu viel für mich.

Aufwand: 1/2 Stunde – es war ungeplant/unorganisiert aus einer Laune heraus gemacht, mein für heute gedachtes Goulasch ess ich morgen😉