Hilfe … ich komm nicht mehr nach – mehr Bentos als Fotos, mehr Fotos als Zeit zum Bloggen … Hier gibt es endlich ein weiteres Bento, gleich von Anfang Januar😉

Wilde Mischung im Bento

Ich stand mal wieder leicht ratlos vor meinem Gefrierschrank und suchte Bento-Zutaten. Nach dem Weihnachtsurlaub sammelten sich dort Bento-Miniportionen (Reste diverser Mahlzeiten kann man wegwerfen oder  in den Gefrierer stecken).  Diese wollen dann aber auch zeitnah verbraucht werden. Außerdem war von Apfelmus bis zu rohen Hühnerflügeln so ziemlich alles drin, was man nicht so einfach ins Bento stecken kann … doch Stopp, Hühnerflügel aka Chicken Wings hatte ich schon öfter in japanischen Bentos gesehen. Das hatte mich aber nie so richtig angemacht, denn nach meiner Vorstellung sind Chicken Wings heiße, knusprige Teilchen vom Grill. Auf Yukitchen hatte ich aber gerade auch verführerisch aussehende Chili-Chicken-Wings im Bento gesehen (und die Kochanleitung). Ja, wieso eigentlich nicht – probieren kann man’s ja mal. Also habe ich die Chicken Wings nachgekocht und war angenehm überrascht. Sie werden nicht so knusprig wie jene vom Grill, aber auch recht lecker. Also – ab ins Bento damit.

Und das war eingepackt (im Uhrzeigersinn):

  • Yukitchen’s Chili-Chicken-Wings
  • gedämpfter Brokkoli (Mikrowelle)
  • Pasta mit Tomaten-Sauce
  • schnelle Paprika-Pickles (Tsukemono)
  • Spaghetti mit Pesto

Aufwand: 30 min – die Hühnerflügel brauchten eine Weile zum Garwerden. Wenn man diese fertig gebraten da hat, ist alles in wenigen Minuten eingepackt.

Ein Tipp: Die Chicken Wings sollte man noch warm entbeinen – dann geht das Essen deutlich einfacher und es wird weniger Platz im Bento verbraucht.