Dhal ist ein indisches Linsengericht – nicht so _der_ Hingucker aber richtig würzig-lecker und obendrein ganz einfach zu machen. Genau mein Programm. Ich liebe Dhal! Pünktlich zum Beginn der Fastenzeit sind mir die roten Linsen im Vorratsschrank (nicht)  gaaaanz zufällig in die Hände gefallen. Brotaufstrich oder Dhal? Jedenfalls unbedingt noch heute … ja was nun … … … naaa … Dhal! Ich habe es für mich frisch gekocht und für den Mann hat es dann am nächsten Tag noch ein leckeres Bento gegeben.
Dhal, Fladenbrot, Rohkost

Und Dhal ist universell – als Beilage zu Gebratenem oder pur als Hauptgericht mit Fladenbrot oder mit gekochtem Ei oder … ; mit roten, gelben oder braunen Linsen; mit stückigen oder zu Mus verarbeiteten Linsen; mit/ohne Spinat und/oder Tomaten.

Rote (und auch gelbe) Linsen muss man weder einweichen noch ewig kochen – Linsen sind eher die schnelle Hülsenfruchtküche und sehr gesund obendrein. Besonders für Vegetarier sind Hülsenfrüchte auch eine wichtige Proteinquelle. Und für uns alle sind Hülsenfrüchte gute Lieferanten wichtiger Mineralien. Tja Leute, was wollt Ihr mehr – lecker, gesund und schnell gemacht … und eher sehr preiswert. Noch Fragen?

Das Rezept fürs Dhal kommt zeitnah.

Mit dem Dhal-Bento möchte ich mich an Simones Mittwochsbox beteiligen – das ist eine echte Leckerbox. Die Mittwochsboxen waren bisher richtig schöne Inspiration und auch Bestätigung für mich: Selbstgemachtes Essen zur Arbeit mitzunehmen ist richtig!

Advertisements