Schlagwörter

,

Es geht orientalisch weiter … Hummus gehört im Morgenland zu den Nationalgerichten, es ist dort eine beliebte Vorspeise (Meze), die mit Fladenbrot aufgestippt wird. Und ich suche ja immer nach leckeren Pasten, Aufstrichen und Dipps alternativ zu Wurst und Käse zum Brot. Das muss ich also mal probieren, denn andere Meze gehören bei uns schon lange ins Programm.

Orientalisch mit Hummus

Das Hummus habe ich nach diesem Rezept gemacht. Das Hummus wird verhältnismäßig fest, was mir aber durchaus entgegen kommt – wer es feuchter mag, kann die gewünschte Konsistenz durch Zugabe von etwas Kochwasser (bei Konserven nur von Bio-Produkten!) oder Natur-Joghurt einstellen. Hummus hält sich in einem kleinen Schraubglas ca. 5 Tage im Kühlschrank (theoretisch😉 … es könnte schneller aufgefuttert werden als man meint).

Eingepackt habe ich

  • Hummus ( ein Drittel des Rezepts) mit etwas extra Olivenöl zu Beträufeln (im Schweinchenbehälter)
  • Sesambrötchen als Fladenbrotersatz
  • Möhren- und Staudensellerie roh in Streifen
  • ein kleiner Apfel

Das wars auch schon, ganz einfach aber lecker … und reichlich – ich war pappsatt und konnte den Apfel erst viel späer essen.

Mit dem Hummus-Bento möchte ich mich wieder an Simones Mittwochsbox  zum Thema Hülsenfrüchte bteiligen – auch das –ist- war eine echte Leckerbox😉 .