Schlagwörter

, ,

Der Winter ist noch einmal zurück – Mitte März knackig kalt und reichlich kaltes Weiß, da machen die Stare im verschneiten Baum ganz schön dumme Gesichter. Frühling haben auch die sich anders vorgestellt.  Bleibt wohl nur auszuharren. Im Gegensatz zu den Vögeln sitzen wir im Warmen und etwas Warmes muß bei kaltem Wetter in den Bauch – etwas, das von Innen einheizt. Ein leckeres Curry oder so etwas. Dumm nur, dass gerade jetzt der Blumenkohl gegessen gehört. Dumm? Nee, da war doch noch was … klingeling …  heute Mittag gibt es Indisches Blumenkohl-Curry! Wenn das nicht wärmt, weiß ich auch nicht weiter 😉
Indisches Blumenkohl-Curry

Inspiration/Rezept: Blumenkohl-Curry von den Küchengöttern

Zum Mittag lag die weiße Pracht draußen im strahlenden Sonnenschein, kalt war es aber immer noch. Auf dem Teller leuchtendes Sonnengelb und mild-intensiver Geschmack. Nix da von wegen Blumenkohl wäre blass und fad…

Ich habe ziemlich genau nach Rezept gekocht, mit nur zwei Änderungen in der Verarbeitung:

Kartoffeln und Blumenkohl habe ich mit dem als Beilage gedachten Basmatireis zusammen im Reiskocher vorgegart (Dämpfeinsatz). Sonst wäre das Gericht unter der Arbeitswoche nicht zu machen. Das gedämpfte Gemüse habe ich dann unter die Curry-Basis (angeschwitzte Zwiebeln und Gewürze)  gerührt, Erbsen, Tomaten und (etwas weniger) Wasser zugegeben und alles noch einige Minuten köcheln lassen.

Änderung No. 2: Den (gut abgetropften) Joghurt habe ich erst kurz vor dem Servieren untergerührt, da war die Kochstelle schon ausgeschaltet. Wenn Joghurt kocht, flockt er sonst aus. Ich habe das alles dann noch einige Minuten durchziehen lassen.

Ein sehr leckeres, empfehlenswertes Gericht, das gut ohne Fleisch auskommt. Der Zeitaufwand war höher als das, was ich normalerweise unter der Arbeitswoche aufwenden kann – naja, Ausnahmen bestätigen die Regel…

Advertisements