Schlagwörter

, ,

Sommerzeit – Zucchinizeit! Die größte Hitze ist vorüber, man kann wieder mal über den Betrieb des Herdes nachdenken und uns gelüstet (schon längst) nach unseren heiß geliebten, gefüllten Zucchini „a la Mann’s Rezept“. Aus unserer Sicht sind das die weltbesten gefüllten Zucchini.

Mit der Bezeichnung „weltbeste Zucchini“ hatte ich voriges Jahr im Herbst auch Interessenten am Rezept angelockt – tja, und dann war schlicht und ergreifend Saisonende😦 . Die benötigten, dicke(re)n Zucchini waren nicht mehr im Angebot der Gärtner…

Nur wenige Monate später jetzt erinnere ich mich daran – Simone von der Leckerbox hat als Thema der Mittwochsbox „Zucchini“ ausgerufen. Wenn das mal nicht passt: Ich tilge meine Rezept-Schulden und mache bei der Mittwochsbox mit. Und natürlich koche/backe ich genug von der Leckerei, dass ich Euch (in getrenntem Post) „endlich mal“ ein Bento »Gefüllte Zucchini« vorstellen kann😉

SONY DSC

Hier nun das Rezept, aber vorher noch ein Wort zu den Zucchini: Es werden die etwas dickeren Modelle benötigt a 350–450 g . Die findet man auf dem Markt, beim Gärtner oder auf dem (Selbsternte-) Beet/Feld, seltener im Supermarkt. Aber – Vorsicht mit den Hobbygärtnern! Deren Stolz ist häufig der möglichst große Zucchini, gern mal 1 kg schwer oder mehr, Modell Menschenfresserkeule. Liebe Hobbygärtner: Diese Teile schmecken nach gar nix mehr und sind nur noch faserig. Nein, auch für die Suppe sind die nix. Bitte, erntet die Zucchini doch zu einem Zeitpunkt, zu dem sie noch einen zarten Eigengeschmack haben. Damit erfreut Ihr wirklich alle Köche, Nachbarn, Verwandten… Hier geht’s nicht um erzielte Rekorde in Kilogramm pro Quadratmeter, sondern um Geschmack! Und das Argument: „Den habe ich übersehen“ –  das kennen wir schon…

Weltbeste gefüllte Zucchini

(Rezept für 4 Portionen, Abkürzungen hier)

2 Zucchini a (ca.) 400 g

Fleischfüllung

300 g Gehacktes, gemischt (Rind/Schwein)

1 EL Senf (mittelscharf oder scharf)

1 EL Sojasauce (dunkle chinesische oder etwas mehr japanische)

1 TL Oregano

S + P

Tomaten“brei“

400 g reife, frische Tomaten

2–3 Knoblauchzehen, gepreßt o. ä.

S + P

Sahnesauce

200 g saure Sahne (Joghurt geht auch)

1 Bund Petersilie (Na, diese „Maßeinheit“ liebe ich aber! Nehmt so viel Ihr wollt.)

Zum Überbacken

100 g geriebener, milder Käse (junger Gouda oder Supermarkts Kühlangebot)

Optional – für eine Sauce

Kochsud vom Zucchini, evtl. Zucchini-Inneres

1 EL Tomatenmark

1 EL Soja-Sauce

1–2 TL Senf

je 1 Prise Oregano und Thymian

Und so geht’s:

Zuerst einmal heißt es, den Herd einzuschalten (Vorzuheizen auf 220 °C O/U).

Zucchini waschen und in Salzwasser (ca. 1 cm hoher Wasserstand) 5 min vorkochen  – rausnehmen,  abkühlen lassen, längs halbieren und Kernzeugs auskratzen (Sud und Kernzeugs aufheben – daraus kann man noch eine feine Sauce herstellen). Die halbierten, entkernten Zucchini in eine gefettete Ofenform/Reine/notfalls Backblech nebeneinander setzen.

SONY DSC

Die Zutaten für den Fleischteig miteinander vermischen und in die Zucchini-Hälften füllen.

SONY DSC

Für den Tomatenbrei: Tomaten zerteilen, vom harten Stielansatz befreien und mit den anderen Zutaten mit einem großen Messer (ja, von Hand) einigermaßen fein hacken. Finger weg vom Elektrowerkzeug a la Moulinette – das wird zu fein und zu suppig. Tomatenbrei auf den Zucchini verteilen. Überbleibsel von Fleisch und Tomaten kommen nebendran mit in die Form. Über den Tomatenbrei könnt Ihr noch ein wenig Thymian streuen, muss aber nicht sein.

SONY DSC

„Ab Marsch“ in  den Herd: bei 220 °C  für 20 min. backen … inzwischen die Sahnesauce vorbereiten. Hierzu die Sahnesaucezutaten zu einer Sauce mixen – die Moulinette ist jetzt euer Freund, die kann prima Petersilie hacken…

In der Form bildet sich beim Backen ein geschmackvoller Saft (im Originalrezept wurde dieser nicht weiter erwähnt). Beim später folgenden Überbacken verschmurgelt er zu einer Kruste – dazu ist er viel zu schade.  Wir machen uns daraus meistens mit wenig Aufwand eine feine Sauce. Dazu lassen wir das mehr oder weniger kernige Innenleben der Zucchini während der anderen Arbeiten noch 15 min. im Sud auskochen. Die übrigen Saucenzutaten werden dann verrührt und zum Sud gegeben. Wenn das Zucchini-Innere nicht zu kernig ist, kann man es dann mit dem Mixstab einfach im Sud pürieren, ansonsten muss man es durch ein Sieb streichen oder entsorgen.

Nachdem die 20 min./220 °C abgelaufen sind: Zucchiniform herausnehmen und Herd auf Maximum/Grill hoch schalten. Sauce um die Zucchini herum in die Form gießen und vorsichtig mit dem Bratsaft vermischen. Sahnesauce und Käseraspel über die Zucchini verteilen und zurück damit in den mittlerweile knackheißen Ofen zum Überbacken.

SONY DSC

Sobald der Käse hellbraune Blasen wirft, heißt es zum Essen zu rufen…

SONY DSC

Aufschöpfen … mmmh …

SONY DSC

Dazu: Reis, Couscous, Weißbrot,  …, ein Gläschen Weißwein

Leider habe ich es nicht geschafft, meinen Artikel rechtzeitig zur Abgabe bei der Mittwochsbox fertig zu stellen und kann ihn erst heute, am Donnerstag morgen, publizieren. Ich dachte, ich könnte mich noch still und leise nachträglich rein mogeln… Dumm gelaufen, denn ausgerechnet dieses mal hat Simone die Zusammenfassung schon am späten Mittwoch Abend fertig gemacht und ruft nun ohne mich zur Zucchini-Schlacht. Tja … Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.