Schlagwörter

,

Es ist nicht zu übersehen – der Herbst ist da. Selbst die größten Ignoranten frösteln und holen abends die warme Decke heraus… Pünktlich zu Beginn der kalten Jahreszeit kommt auch das Bedürfnis nach wärmendem Essen zurück. Dazu gehören ganz klar die Favoriten des letzten Winters: Chili-Gerichte. Hier in einer Art Bausatz „Tortilla-Wrap zum Selberfüllen“ als Mittagessen für den Mann.Chili und Tortilla als Bausatz zum Selberfüllen

Als ich vor ein paar Tagen bei Cookies & Style einen Artikel über Chili-gefüllte Tortillas las, war sofort klar: Das gibt es heute Mittag. Genau richtig bei diesem Sch…wetter. Welch Zufall – alle Zutaten waren im Haus bzw. habe ich schamlos vegetarisches Sojagranulat durch Rinderhack ersetzt. So habe ich schnell noch vor Arbeitsbeginn (ich arbeite immer noch zu Hause und bin erfreulich flexibel) das Chili aufgesetzt und dann auf kleinster „Flamme“ bis Mittag durchziehen lassen. Für die nötige Schärfe sorgte ein Peperoni vom Balkon. Für Nachahmer: Das Chili muss sehr trocken gebraten werden, da darf nichts mehr fließen – sonst gibt es beim Essen eine Riesensauerei.

Die Cocktailtomaten-Salsa habe ich flink aus roten und gelben Mini-Tomaten „gehackt“ – halbierte Tomaten, Kräuter und Gewürze werden dazu mit einem „Chefmesser“ (riesengroß und superscharf) auf einem großen Schneidbrett gleichzeitg fein zerhackt und vermischt. Essig/Öl dazu, umrühren, fertig.

Der Mann bekam am nächste Tag den Bausatz in der Dose mit zur Arbeit. Irgendwie ist ihm das Erwärmen der Tortillas (ca. 10 s Sekunden) in der Mikrowelle aber nicht gelungen und er hat sich abends über die bröckeligen Tortilla-Wraps beklagt. Hm, bei mir hatte das am Vortag doch prima funktioniert… Was da wohl schief gegangen ist? Nein, besser keine Spekulationen hier.

Aufwand: 5 min zum Einpacken.