Schlagwörter

, , ,

Es ist November – und der macht seinem Ruf alle Ehre: nass, kalt und grau. Da braucht die Seele Trost, zum Beispiel in Form eines würzigen Tex-Mex-Gerichts zum Mittag. Das schmeckt deftig, macht satt und wärmt ordentlich durch. Kein Gedanke mehr an knackig-kühlen, grünen Salat.

Da Chili-Gerichte hier immer in großen Mengen gekocht werden, ist eigentlich vorprogrammiert, dass der Mann morgen davon eine Portion mit zur Arbeit kriegt. Die Frage „Möchtest Du morgen davon …“ war eher formal-rethorischer Art😉 und das Ergebnis seht Ihr hier.

Huhn "Santa Fe" auf Reis

[12. Nov. 2013 Snip] Hier habe ich einen Teil des Beitrags entfernt bzw. verschoben: Zum Rezept für das das Slow-Cooker Huhn „Santa Fe“. [/Snip]

Eingepackt sind:

  • Huhn „Santa Fe“ (Hühnerbrust und -keulenfleisch, schwarze Bohnen, Maiskörner, grüne und rote Paprika in Tomatensalsa)
  • auf einem Bett aus Langkornreis
  • getoppt mit pikanten Käsestreifen (hier alter Gouda, original gereifter Cheddar)

Das bis hierhin ist der warm zu machende Anteil des Gerichts. Außerdem (in der blauen Silikonform):

  • Sauerrahm
  • Petersilie
  • Sriracha-Sauce zum Nachschärfen

Das ist würzende Zutat und wird vorm Aufwärmen herausgenommen.

Mahlzeit!

Aufwand ca. 5 min (nur Einpacken, es war alles vorbereitet).

Ach ja, Santa Fe ist die Hauptstadt des US-Bundesstaates New Mexiko … Rand-Info nur für den Fall, dass es noch mehr geografische Nieten wie mich gibt.