… diesmal nicht Fleisch japanisch, sondern Fladenbrot/Tortilla amerikanisch😉 Abwechslung muss sein.

Wrap Chicken Salsa Verde

Simone ruft zur Mittwochsbox diesmal das Thema „Länderküche USA“ aus. Genau richtig für mich:-/ Amerikanische Küche ist was noch? Zu üppig sind zumindest die meisten Rezepte, die ich so kenne und oft werden Tütchen und Pülverchen aller Art verlangt — kommt mir nicht ins Essen. Und sonst? Habe ich eher keinen Bezug dazu und damit keine Ahnung. Wer keine Ahnung hat, hält besser die Klappe. Interessant ist aber, dass die amerikanische Küche sich trotzdem still und leise über den Umweg Slow Cooker/Crockpot aka Reiskocher bei mir eingeschlichen hat. Besonders die Südstaatenküche mit den Chili-Gerichten ist hier stiller Winter-Favorit. Ohne Tütchen und Pülverchen (das geht schon auch).

Zurück zur Mittwochs-Box — das Thema kam mir erst nicht so gelegen, aber dann … … hier ist gerade „Woche des Huhns“ und ein Miniglas Salsa Verde wird im Kühlschrank seit ewigen Zeiten von A nach B geschoben. Das schreit nach südstaatlichem Crockpot Chicken Salsa Verde. Seit Wochen. Dann lief mir noch ein Wrap über den virtuellen Weg und schon ist das grüne Hühnergeschredder arbeitstauglich verpackt😉 Ganz schnell. Ganz schnell? Naja. Leider, leider auch noch ohne Foto vor dem Aufrollen. Ich hab zur Zeit Stress und schnellschnell fotografiert – grandiose Unschärfe war das Ergebnis:-/ Aaalso: Man nehme 1 – 2 Weizentortillas, pro Tortilla 1 EL Sauerrahm, 2 EL Füllung (hier Chicken Salsa Verde), ein paar Streifchen Salat, Zwiebeln, sonst noch what ever… und dann geht das Theater los. Das Zeugs muss eingerollt werden. Hier bin ich bisher grandios gescheitert (immer wieder zu viel Füllung, keine Ahnung wie man richtig rollt naundsoweiter). Zumindest zur Rolltechnik bin ich schlauer. Schaut Euch dieses Video an. So gehts. Nach ca. 1000 Tortillas bestimmt auch bei mir/Euch so flott.😉

Und noch was … Die Weizentortillas aus dem (konventionellen) Handel verursachen bei mir schon beim Lesen der Zutatenliste allergisches Prickeln, die Tortillas aus dem Bioladen haben eine kürzere Zutatenliste — beiden gemeinsam ist eine zäh-ledrige Konsistenz und unnachahmlicher Nicht-Geschmack. Katastrophal. Im türkischen Laden gibt es hier ein ganz dünnes Fladenbrot (libanesisch?) – das ist eine ganz andere Liga. Selbst Tortillas zu backen ist auch eine Option (gar nicht so schwer).