Schlagwörter

, , , ,

Die Woche vor Ostern … man sieht schon hier und da Hasen hoppeln, und wenn man nicht aufpasst − schwupps, kriegt man ein Nest Eier gelegt 😉 Das war der Osterhase, das ist klar. Woran ich das erkenne? So liederliche Nester baut kein Vogel, jedes Spatzennest ist ordentlicher. Aber zu spät, nun liegt es drin − und der Mann war begeistert. So eins würde er gern heute noch einmal haben.

Bild

Eingepackt sind:

  • Onigiri mit Gomashio (Salz-Sesam) und einer Füllung aus Räucherlachs mit Wasabi
  • dahinter Apfel (unten Spalten, oben ein Hasi)
  • davor das Nest, gefüllt mit weich gekochten Wachteleiern (2 min)
  • Möhrenschnitze (und Rädchen), Datteltomaten, Gurkenscheiben.

Wachteleier sind einfach wunderschön, keins sieht wie das andere aus.

Aufwand: 15 min zum Einpacken in der Früh. Die Onigiri hatte ich schon am Vortag gemacht, leicht lauwarm in Folie gewickelt und in einer dicht schließenden Dose in den Kühlschrank gepackt. So bleiben sie angenehm weich. Am Tage X wurde das Bento bei Zimmertemperatur bis zum Mittag aufbewahrt und war so angenehm temperiert.

Für so ein winziges Nest ist das Heu schon zu sperrig. Hut ab vor den Vögeln, wie sie Hälmchen für Hälmchen fein säuberlich in ihr Nest einbauen, auch mit Pinzette habe ich es nicht vernünftig hingekriegt.

Advertisements