Schlagwörter

, , ,

Langes Feiertagswochenende hier im Süden − wir wollen die Familie besuchen. Also kommt, was kommen muss … ein Reise-Bento, denn auf 500 km Fahrt braucht es eine Stärkung.  Und dann kommt es Stau-dick, eine ewig lange Dauerbaustelle und ein „netter“ Vorausstau verlängern die eh schon stundenlange Fahrt gleich im ersten Drittel um weitere 1.5 Stunden… Also an der nächsten Raststätte raus, super Idee − die hatte ausser uns noch unendlich viele andere Autofahrer:-/ Zum Glück hatten wir unser Futter dabei, denn die Raststätte war zwar ganz neu, aber gleich mal viel zu klein. Unglaublich! Wer plant denn sowas? So saßen wir denn im frischen Wind am Rande des Parkplatzes, haben unser Bento zum Mittag gegessen und vorsorglich bei der Familie Bescheid gegeben.

Reise-Bento

Es gibt zwei identische Bentos:

  • Kürbiskernbrot-Sandwich mit Käse und/oder Lauchzwiebel
  • Gurkenscheiben-Baran
  • Mini-Wienern
  • erste Balkontomaten
  • Tamagoyaki mit Shiso
  • Heidelbeeren