Schlagwörter

, , ,

Kürbis, Kürbis … der Vater hat seinen Riesen-Kleingärtner-Angeber-Kürbis zum Anschnitt freigegeben. Der Mann schwingt das große Messer und nun haben wir ein Viertel von diesem Ungetüm. Zum Glück hatte der Kürbis eine weiche Schale, sonst artet das Schälen schnell zur Tortur aus. Aber so lassen wir uns das gefallen und es gibt hier die Woche des Kürbis‘. Und natürlich springt da auch was für ein Bento raus.

Bento mit Kürbis-Feta-Quinoa und Obst

Inspiriert durch ein Rezept im Netz habe ich für mich zum Mittag eine schnelles Quinoa-Gericht mit geröstetem Kürbis, Rosenkohl, Walnüssen und Feta gezaubert und natürlich gleich für zwei gekocht, dann hat der Mann was in’s Bento. Das ist eine Sorte Gerichte, die man leicht wieder aufwärmen kann, die aber zimmerwarm auch gut schmeckt.

Wie üblich habe ich unter der Woche keinen großen Aufwand getrieben – Rezepte sind mir Inspiration, und ich mache sie kurzer Hand für meine Zwecke passend. Hier habe ich das Quinoa-Kochen dem Reiskocher aufgetragen. Die Kürbisstücke habe ich gröber gelassen (ca. 2 cm Kantenlänge) und im Gefrierer wartete Rosenkohl (halbiert und blanchiert) auf den Verzehr, also auch ab in die Pfanne damit. Ich habe Feta und Walnüsse über mein Quinoa-Gericht gebröselt und alles vorsichtig untergemischt. Stand in 25 min auf dem Tisch und schmeckte vorzüglich.

Die Bento-Portion habe ich nach dem Abkühlen gleich in die Dose gesperrt – einfach mit dem Pfannenwender schön randvoll zusammen schieben, noch etwas Feta oben drauf  und ab in den Kühlschrank. Am nächsten Morgen kam nur noch das Obst hinein und der Deckel darauf. Das war fix erledigt.

Noch eine Warnung an Nachahmer: Das ist kein echtes Zeitungspapier (Druckfarben sind giftig). Es ist lebensmitteltaugliches Wachspapier.

KüchenAtlas-Blogparade: LunchDiesen Beitrag reiche ich mal zur Blogparade Lunch bei Küchenatlas ein. Gesucht werden „… erprobte Rezepte für’s Mittagessen, die fix und easy to Go fürs Büro, die Uni, die Kids in der Schule oder auch zu Hause funktionieren? Die pfiffig und gesund sind und am besten auch noch den Geldbeutel schonen?“

Genau das ist Anliegen meines Blogs, da bin ich gern dabei und hoffe auch die eine oder andere Inspiration geben zu können. Stöbert mal hier durch, vielleicht findet sich die eine oder andere Idee.

 


(Ende des Beitrags)