Schlagwörter

, , , ,

Ich bin quasi „auf den Wrap gekommen“ – die Dinger häufen sich hier. Schuld ist mal wieder Simone von der Leckerbox, die mich zu dieser Lunchbox inspiriert hat.

Bohnen-Grünkohl-Burritos

Tortillas mit Grünkohl und Bohnenmus also. Klingt erst mal komisch, aber… In der TexMex-Küche sind mit Bohnenmus (und weiteren Zutaten) gefüllte Tortillas ein beliebter Snack. Dieses Bohnenmus (SP: Frijoles Refritos, EN: Refried Beans) betrachte ich schon länger auf Food-Blogs mit argwöhnischer Neugier – wie soll so fades Zeug in ebenso fader Hülle bitte schmecken, hä? Wird aber auf Blogs propagiert, die durchaus leckeres Futter vorstellen [ratlos]. Da hilft wieder mal nur Ausprobieren. Wie immer, wenn das Vorstellungsvermögen versagt 😉

Ich habe Simones Wraps ein wenig abgewandelt und an meinen Geschmack und vor allem an vorhandene  Zutaten angepasst.
Burrito Frijoles – die Füllung

Füllung:

  • Bohnenmus aus weißen Bohnen (Resteverwertung)
  • Grünkohl, zerzupft und mit Salz weich massiert
  • Cocktailtomate
  • geraspelter Cheddar mild (Gouda geht auch gut)

Die viereckigen Tortilla-Fladen habe ich diesmal in einem Bio-Supermarkt entdeckt. Sie sind dicker als gewohnt, haben eine übersichtliche Zutatenliste und vor allem einen einwandfreien Geschmack.

Ich war sehr überrascht, wie gut das Bohnenmus schmeckt und wie gut alles zusammenpasste.

Der Aufwand hielt sich in überschaubaren Grenzen, der eingesalzene Grünkohl lag bereits fertig für einen Salat im Kühlschrank und das Bohnenmus hat der Reiskocher im „Slow Cook“-Programm zuverlässig gekocht. Ich habe nur Fett, Bohnen, Zwiebeln und Gewürze eingetopft und und Stunden später dann mal kurz mit dem Kartoffelstampfer alles zerdrückt. Nachdem das Bohnenmus abgekühlt war, habe ich gerollt.

Bohnen-Grünkohl-Burritos  zum Anbeißen

Die sehen doch zum Anbeißen aus, oder?


(Ende des Beitrags)