Grünkohl hat jetzt Saison. Ich mag ihn eigentlich ganz gern, aber … Die deftige, deutsche Version mit reichlich fettem Fleisch und Wurst und den traumhaften Karamellkartoffeln ist ja nicht zu verachten – das kann aber doch nicht alles sein, was man aus dem Grünkohl machen kann. Um den amerikanischen Grünkohlsalat (Kale Salad) bin ich ewig lange herumgeschlichen, wie die Katz um den Brei – bis ich ihn voriges Jahr zum Ende des Winters endlich ausprobiert und für gut befunden habe. Er hat dann noch so manche Buddha-Bowl gefüllt, aber das ist Stoff für einen anderen Beitrag…

Heute stand ich also mit den zarteren Innenblättern eines Grünkohls etwas orientierungslos in der Küche … ein schnelles (und bitte leichtes) Wochentags-Mittagessen war gefragt. Bei Cookie und Kate, wo ich voriges Jahr Anregungen und Rezepte für leckere Grünkohlsalate und Dressings gefunden hatte, bin ich dann auf die Suche gegangen und prompt fündig geworden. Ja, das war die Idee, ein Crossover-Gericht im Stirfry-Stil.

Grünkohl-Kokos-Bratreis

Es gab also Bratreis mit einem Grünkohl-Paprika-Kokos-Stirfry. Dazu noch ein Tick Limettensaft und Chillie-Sauce. Lecker war’s und toll geduftet hat es, ich konnte mir kaum eine Probierportion absparen – aber das wollte ich schon wissen, ob es auch Bento-tauglich ist, also auch zimmerwarm schmeckt 😉

Hier das – etwas vereinfachte – Rezept.

Rezept: Scharfer Grünkohl-Kokos-Bratreis mit Limette

Rezept für 2 Portionen, Abkürzungen/Begriffe hier
Zubereitungszeit: 15 min

Zutaten

— (A) KOCHEN
2 x 2 Handvoll (also beide Hände) Grünkohl, von den Rippen gerissen und zerzupft
1 EL Kokosöl (oder neutrales ÖL)
1 rote Zwiebel, grob gewürfelt oder grob in Streifen geschnitten
1 Paprika rot oder gelb, gewürfelt oder in Streifen (alternativ: Karottenscheiben)
1 Zehe Knoblauch, in Scheiben geschnitten
1 Handvoll Kokos-Chips, trocken hellbraun geröstet

1 EL Kokosöl (oder neutrales ÖL)
2 Portionen gekochter Langkornreis
(ca. 300 g gekühlte Reste vom „Vortag“; Jasmin-/Duftreis)

1 TL Soja-Sauce (ich hatte nur Salz)
Pfeffer, weiß gemahlen

— (B) ZUM SERVIEREN
1/2 Limette, Saft
Knoblauch-Chillie-Sauce/Sriracha-Sauce
evtl. 1/2 Limette als Garnierung

Zubereitung

  1. Grünkohl und Gemüse vorbereiten
  2. Beschichtete Pfanne oder Wok trocken erhitzen (hohe Hitze) und 1 EL Öl darin erwärmen; Hitze etwas reduzieren (bei mir 2.5 von 3)
  3. Zwiebel, Knoblauch, Paprika nacheinander dazugeben, zwischendurch immer rühren/braten
  4. Grünkohl tropfnass dazugeben, rühren/braten (kurz den Deckel drauf beschleunigt den Prozess)
  5. Rührbraten bis der Grünkohl zusammengefallen und der Paprika halbgar ist (das Braten bis hierhin dauert in Summe ca. 5–6 min, spätestens jetzt Deckel abnehmen)
  6. Kokos-Chips unterrühren/braten
  7. Gemüse zur Seite schieben, restliches Öl dazugeben und kurz erhitzen, Reis in das Öl geben und unter häufigem Rühren erhitzen.
  8. Sobald der Reis auflockert, alles vermischen und Gewürze zufügen. Gemeinsam noch ca. 2 min rührbraten, bis der Reis heiß ist.
  9. Limettensaft und einige Tropfen der scharfen Sauce untermischen und servieren. Individuell bei Tisch nachwürzen/-schärfen.

Der Reis neigt zum Ansetzen, also fleißig rühren!

Quelle: Cookie and Kate – Spicy Kale and Coconut Stir Fry


(Ende des Beitrags)

Dieser Beitrag wurde zuerst veröffentlicht auf © 2016 EinfachBento.wordpress.com

Advertisements