Schlagwörter

, , ,

Ein Neuling hat sich in das sonst eher klassische Bento getraut: Miso-Aubergine. Es ist immer wieder erstaunlich, wie wandelbar Aubergine ist. Eigentlich schmeckt sie nach nichts – trotzdem kann man viele leckere Gerichte daraus kochen.

Bento japanischEingepackt sind …

… in der großen Schale (von links):

  • Miso-Auberginen-Gemüse (Experiment; frisch gemacht)
  • Paprika-Zwiebel-Konfit (vom Vortag)
  • Hühnchen-Stirfry mit Shiso-Knoblauch-Sojasauce (letztere sind zusammen mariniert im Glas und werden  nur zum angebratenen Fleisch gegeben – frisch gemacht)
  • gedämpfter Brokkoli (mit dem Reis in der Mikrowelle „verarbeitet“)

… in der Reis-Schale:

  • Naturreis (Tiefkühl; Mikrowellenwiederbelebung)
  • Deko aus Paprika-Konfit und frischen Lauchzwiebelringen

Aufwand: 30 min. Da ich die Auberginen erstmals nach Rezept gemacht habe, hat’s etwas länger gedauert. Danach ist mir eingefallen, dass ich Negimiso (Zwiebel-Miso) im Kühlschrank stehen habe – da hätte ich abkürzen können. Naja, beim nächsten mal…