Schlagwörter

, ,

Und wieder ein asiatisch inspiriertes, gekochtes Bento – und wieder aus dem Fotovorrat. In letzter Zeit gab es hier bei uns wenig Bentos, da Unmengen Zucchini, Tomaten, Gurken und Obst aus dem Eigenbau von Familie und Nachbarn geerntet und verwertet werden müssen. Das ist nicht wirklich schlimm, wir lieben Gemüse – aber die Vielfalt und die Bento-Packerei fallen dem ein wenig zum Opfer. Ich nehme auch an, dass das x. mal ‚Ratatouille & Couscous in Ikea-Dose‘  Euch nicht wirklich inspiriert, also wozu dann verbloggen? Aber so langsam kommt Land in Sicht.  Hier liegen derweil noch genug unveröffentlichte Fotos leckerer Bentos auf der Festplatte, die Euch sicher mehr interessieren…

Bento asiatischDann mal los – hier gibt es:

  • eine volle Portion Vollkornreis, halb versteckt unter Salat und den anderen Speisen und mit zwei Spitzen Zitronen-Thymian dekoriert
  • Salat-Baran
  • Teriyaki-Paprika-Gemüse (Paprikastreifen mit etwas Knoblauch pfannengerührt und mit süßer Teriyaki-Sauce gewürzt)
  • Szichimi-Hühnchen (aus der Brust)
  • Pak Choi in Austernsauce

Das Gemüse war fertig im Kühlschrank (Rest), den Reis hat der Reiskocher gekocht und ich habe  nur schnell Fleisch gebraten und alles hübsch verpackt. Der Aufwand für so ein Bento hält sich in überschaubaren Grenzen, wenn man teilweise auf den Vorrat zurückgreifen kann.

Hmmm, da kriege ich so richtig Appetit …

Advertisements